Bonsai Festival 2024

„Durchs Kaleidoskop“

12. bis 13. Juli 2024

Als Kaleidskop angeordnete bunte, grafische Elemente

So einzigartig und bunt wie ein Blick durchs Kaleidoskop – wir freuen uns auf das Bonsai Festival 2024! Tanzt mit uns durch kaleidoskopische Klänge, lasst euch von der entspannten Atmosphäre treiben und zelebriert mit uns die Vielfalt unserer kleinen, inklusiven Festival-Gemeinschaft. Auch in diesem Jahr ist uns wichtig, dass die Schönheit der Musik im Einklang mit der Schönheit unseres Planeten steht – von der Auswahl lokaler Künstler*innen bis zum nachhaltigen Merch. In krisengeplagten Zeiten erinnert uns das Kaleidoskop symbolisch daran, immer wieder aufs Neue das Schöne in der Welt zu entdecken.

Beleuchtete Bonsai-Bühne
Applaus
Vincent von Flieger
Tanzende Menschen im Sonnenschein
Festival-Wiese
Party People
Umarmendes Pärchen
Fritzi Ernst
Kuppel
Umme Block
Eisstand
Onida
Planschbecken
Festivalgewimmel
Bonsai-Baum-Verlosung
Link zum Crowdfunding des Bonsai festivals auf StartNex, öffnet neues Fenster
  1. DJ Artin sitzt mit Sonnenbrille und Kopfhörern an den Turntables, vor ihm ein Schild mit der Aufschrift: DJ Artin, www.dj-artin.de; your blind, passioned EDM artist
    DJ Artin

    Artin, der seit seinem dritten Lebensjahr blind ist, hat sich in der deutschen Musikszene bereits einen Namen gemacht und treibt sein Publikum mit einem breiten Spektrum an EDM-Genren wie House, Future Rave, Techno und Big Room in die Ekstase.

    Der talentierte DJ hatte bereits die Ehre, bei den Special  Olympics aufzutreten und wurde in renommierten Medien wie Reuters TV, Sat 1, dem Bayerischen Fernsehen und der Süddeutschen Zeitung vorgestellt.

    Nun plant er, seine Musik auf die nächste Stufe zu heben, mit vier geplanten Festivalauftritten in diesem Jahr, unter anderem auf dem Open Beatz Festival.

    DJ Artin sorgt in den Umbaupausen beim Festival für gute Stimmung.

    DJ Artin auf Spotify

    DJ Artin auf Instagram

  2. Links sitzt ein Mann mit gelbem Shirt, dunkelblauem Hemd und Brille; rechts etwas erhöht auf einem grünen Tisch ein Mann mit blau-grün karierter Hose, grauem Hemd und Dreads
    © Zweifel und Caecilia

    Nach längerem aneinander vorbei studieren an der Musikhochschule Würzburg haben sich Michael Dwumoh und Valentin Penninger aka “Zweifel und Caecilia” im Sommer 2017 beim Outdoor-Tischtennis kennengelernt. Spiel und Arbeit gehen seitdem auch in ihrer Musik Hand in Hand. Anfangs experimentell und geprägt von der akademischen Musikwelt, machen sie heute Musik, die auf Vielseitigkeit und Überraschung abzielt. Ebenso wie beim Tischtennis kultivieren die beiden mit ihren Instrumenten (E-Gitarre, Violine, Live-Elektronik) und mit Effekten gedüngten Vocals einen gewohnt unkonventionellen Stilmix: crunchige E-Gitarre, spacey Violine, elektro-akustische Beats und sphärische Soundscapes ergeben einen als “Neo Trip Hop”-verkleideten Groove, durch den kryptische und experimentierfreudige Geschichten erzählt werden. Diese Erzählungen können neue Perspektiven auf innere Konflikte und sozialpolitische Verhältnisse zeigen, sollen am Ende des Tages aber – so wie Tischtennis – vor allem Spaß machen.

    zweifelundcaecilia.de

    Zweifel und Caecilia auf Instagram

  3. Vier Männer in schwarzen Bikerjacken und weißen Shirts lehnen und sitzen an einer Fensterfront neben einer Pflanze; rechts ragen drei wellenförmige Symbole in das Foto
    © Blacktory

    CRUCIFY THE DARK – eine naive Aufforderung, Hoffnung durch kurzfristige Euphorie zu schöpfen, diese nicht mehr loszulassen, daraus Kraft zu ziehen und gegen die Dunkelheit zu kämpfen. Mit diesem Leitspruch spielen die 4 Jungs vom Dorf seit 2018 Alternative Rock, der von Herzen kommt. Jeder kleine Lichtblick kann Gedanken verändern, wenn man ihn zulässt.

    „Es geht immer weiter” kann eine Horrorvorstellung, aber auch positiv sein, denn nichts bleibt wie es ist. Blacktory beansprucht zwar nicht, eine Lösung zu bieten, lädt aber dazu ein, sich auf die Suche danach zu begeben. In ihren Songtexten verarbeitet die Band eine Mischung aus realen Erlebnissen und dem Ergebnis aus zu viel Nachdenken und Hinterfragen. Aufgewachsen mit Vinylplatten und Kassetten, hauchen Blacktory ihren Röhrenverstärkern einen frischen, vom Rock’n Roll inspirierten Sound ein, ohne sich den Möglichkeiten moderner Technik
    zu verschließen.

    Nach dem Single-Debüt „Bloodshot Eyes“ im August 2019 und Auftritten wie dem Mühlbergfestival oder bei Rock hinter der Burg, folgte im April 2020 die zweite Single „On and On“. Danach begann die Arbeit an der ersten EP „Drowned [in] Emotions“, die zwei Jahre später am 16.09.2022 veröffentlicht wurde. Im Laufe der Single Releases ging es auch zum ersten Mal raus aus Bayern. Ob zu „Von Welt“ nach Lahr, zum Bandlift Festival in Gerstetten, nach Gießen oder aufs Pegasus Open Air in Mölln – zu einer Band gehören Kilometer. Den Grundstein dafür hat das Jahr 2022 auf jeden Fall gelegt. Blacktory verkörpern das, was man als Liveband bezeichnet – roh, emotionsgeladen und sich für keine Bühne zu schade. Die Koffer sind immer gepackt, der Club ist das zweite Zuhause und der Schweiß in der Luft Grund genug für die schlaflose Nacht.

    Blacktory bei Spotify

    Blacktory bei Instagram

  4. Sängerin Finna in roter Felljacke mit schwarzem Muster, schwarzem Halsband, Top und Hose stützt sich mit den Händen auf einem pinken Rahmen vor schwarzem Hintergrund ab.
    © Katja Ruge

    Liebe, Wut, Rotz und Glitzer treffen auf klare Statements und queerfeministisches Empowerment. Rapperin Finna ist eine grinsende Rebellin mit Riesenstimme, die sich für sexuelle Selbstbestimmung, gegen Homophobie und Bodyshaming stark macht. Eine Powerfrau, die durch starke Softness und bestechende Ehrlichkeit nicht nur auffällt, sondern sich als bleibender Eindruck in die Herzen spielt.

    Finna ist Solo oder auch als Teil des neuen feministischen Hip Hop Kollektivs Fe*Male Treasure auf unzähligen Bühnen live unterwegs und schlägt auch über die Rap-Sphäre Alarm. Im Frühjahr 2022 erschien Finnas Debütalbum bei Audiolith Records – hier gilt: „Zartcore“ bleibt Zartcore und Musik bleibt politisch!

    Finna auf Spotify

    Finna auf Instagram

  5. Die drei MItglieder von get Jealous beim Zähneputzen
    © Finn Fredeweß und Henrike Thiel

    Egal ob man sie jetzt Pop, Punk, einschüchternd, einladend, erfrischend oder viel zu ernst findet: Get Jealous haben bisher noch Jeden zur/m gefesselten Zuhörerin konvertiert. Selbst vehemente Szene-Verweigerer*innen, die dachten, dass sie Punk so gar nicht mögen.

    Wannabe-Skater Marike (sie/ihr), Drummer Marek (er/ihm) und Frontbitch Otto (dey/er) sind in ihrem prägnanten und energetischen Sound inspirativ im Spagat zwischen den musikalischen Jugendjahren der Regrettes und sämtlichen Disney-Theme-Songs unterwegs. Die kurzen, lauten Punktunes münden regelmäßig in catchy Popmelodien, während Ottos Lyrics die zerrüttete Gesellschaft rezitieren und Anstoß für inner-monologen Diskurs sind. Skurril poetische Pöbelromantik auf einem mit Finesse garnierten Gerüst aus preschenden Drums, wummerndem Bass und Shouts.

    Live bilden Marike und Marek die spielfreudig sprudelnde Basis, welche Otto immer mal wieder die Freiheit lässt die Vocals aus der wogenden Meute heraus, von der nächsten Bar herunter oder in frontaler Barrikadenhaltung mit brachialer Kraft heraus zu bellen. So geschehen u.a. bei Auftritten beim Eurosonic, sowie Support-Gigs mit den Leoniden, Blond oder den Beatsteaks, sowie belohnt mit dem ‚Paul Smits Award‘ für die besten Performer 2019.

    Mit ihrer Fusion aus Skate-Punk und Pop sind Get Jealous das ehrliche Herrengedeck serviert auf einem rosa-melierten Glitzertablett.

    Get Jealous auf Spotify

    Get Jealous auf Instagram

  6. Ein Mann mit Cap und roten Sneakern im Rollstuhl, neben ihm steht ein Mann mit grauem Hoodie, im Hintergrund eine weiße Leinwand
    © Sick Snse & Flowin K Rollin

    Ihr Motto:
    Musik ist mehr als Musik, Musik ist Leidenschaft und Therapie für die Seele.

    Sie sagen:
    "Musik ist für uns eine Kultur, gerade Punktuell auf Hip Hop bezogen und zu erreichen, das auszusprechen und zu thematisieren, was wir denken und handeln – vermischt mit coolen Styles, Flows und Vocals – Mcees mit Authentizität und Hingabe zu ihrem Traum.
    Kurz gesagt 100 Prozent Real Hip Hop!"

    Sick Snse auf Spotify

    Sick Snse auf Instagram

    Flowin K Rollin auf Spotify

    Flowin K Rollin auf Instagram

  7. Die fünf Mitglieder von The Citadel liegen in Sternform auf einer rot-gemusterten Picknickdecke im Gras
    © The Citadel

    The Citadel widmen sich einer Musik, die wohl lange nicht mehr gespielt wurde: Blues, Rock, Psychedelic Rock, Folk.

    Wir wollen bewusstseinserweiternden Hedonismus! Gitarrenriffe, Sinnlichkeit, Poesie, Orgelklänge, Ekstase, Melodien und Träume!
    Wir sind: Eva (Gesang), Jan (Gitarre), Leo (Gitarre/Keyboard), Gabi (Bass), Alessandro (Drums), alle jung und gutaussehend! Wir spielen: Eigenkompositionen only! People of California, kommt vorbei und lasst euch fallen... The Citadel!

    The Citadel auf Soundcloud

    The Citadel auf Instagram

  8. Zwei Frauen mit braunem Haar, links im fliederfarbenen, rückenfreien Kleid, rechts im hellgrünen Stoffblazer
    © Die Arschlöcherinnen

    Die Arschlöcherinnen machen fatherfucking Hip Hop mit fetten selbst produzierten Beats. Die provokanten „auf die Fresse“ Texte handeln von feministischen Themen, die spielerisch aber eindeutig auf viele Missstände in unserer Gesellschaft, wie dem Patriarchat, aufmerksam machen sollen. Ihre Bühnenperformances wurden in der WG-Küche einstudiert und mit selbst kreierten kleinen Choreos verfeinert.

    Die Arschlöcherinnen auf Spotify

    Die Arschlöcherinnen auf Instagram

  9. Luana trägt Jeans-Oberteil und-Hose und steht vor einer beleuchteten Bretterwand, umgeben von Grünpflanzen und Sonnenblumen.
    © Luana

    Luana, ein junges Multitalent mit einer beeindruckenden Karriere als Sängerin, hat sich in der Musikbranche einen Namen gemacht. Ihre musikalische Reise umfasst bereits sechs Single-Releases in Zusammenarbeit mit Universal Music, darunter der virale Hit „Bisschen Liebe“ mit Haller, der am 09.02.24 erschien und auf TikTok bereits 9.000 Mal als Sound genutzt wurde. 

    Während Luana auch als Schauspielerin und Tänzerin Erfolge feiert und durch ihre Rollen in Nickelodeon TV-Formaten wie Spotlight sowie in Kinofilmen wie „Hanni und Nanni2/3“ und Serienproduktionen wie „Das Internat“ auf Joyn und „Sex, Zimmer Küche, Bad“ auf Amazon Prime bekannt wurde, liegt ihr Hauptfokus doch auf der Musik. Ihre Leidenschaft und ihr Talent haben ihr nicht nur Anerkennung in der Film- und Fernsehwelt eingebracht, sondern auch eine vielversprechende musikalische Karriere beschert.

    Luana auf Spotify

    Luana auf Instagram

  10. Vier junge Männer sitzen auf einem Vorsprung vor einer Fliesenwand mit braunen, blattartigen Ornamenten
    © Kathi Sterl

    SHORELINE veröffentlichen mit TO FIGURE OUT ihr drittes Album, das sich vor allem durch seine musikalische Superposition auszeichnet: eine stringente Emo/Hardcore-Platte, die gleichzeitig experimentelle, schnelle Disco-Tracks mit Einflüssen aus der zeitgenössischen Popmusik enthält. 

    Mit ihren bisherigen Platten YOU USED TO BE A SAFE PLACE (EP, Uncle M Music 2018), EAT MY SOUL (LP, 2019, Uncle M Music) und GROWTH (LP, 2022, END HITS RECORDS) hatte die Band bereits mit Mitte zwanzig im Grunde ein Gesamtwerk veröffentlicht. Dennoch fühlt sich ihre neue Platte TO FIGURE OUT wie ein komplett neues Kapitel an: Nach einem Mitgliederwechsel ist es das erste Album, das die Band in ihrer neuen Combo gemeinsam geschrieben hat. 

    Gemixt und co-produziert von Chris Teti (zuletzt auch Fiddlehead, Anxious) und gemastered von Kris Crummett (Knuckle Puck, Real Friends) bewegen sich Shoreline im einzigartigen Spannungsfeld zwischen der neuen US-amerikanischen Emo-/Hardcore Wave und ihren Einflüssen europäischer Popmusik. 

    Seit 2016 touren SHORELINE nonstop als Support für eine Reihe von Szene-Ikonen wie BASEMENT, SILVERSTEIN, BOSTON MANOR, KNOCKED LOOSE, SPANISH LOVE SONGS und vielen mehr und haben erst jüngst beim US-Label Schwergewicht PURE NOISE RECORDS unterschrieben. 

    Shoreline auf Spotify

    Shoreline auf Instagram

Kaleidoskopsplitter in Rot, Orange, Dunkelblau und Grau

Du willst mitmachen?

Menschen chillen auf einem geblümten Samtsofa, Samtsessel und schwarzen Liegestühlen draußen im Garten; im Vordergrund sind eine Bühne und Sonnensegel zu sehen.

Du hast Lust, eines der schönsten und nettesten Festival Nürnbergs ehrenamtlich zu unterstützen
Cool! Wir suchen Helfer*innen für Aufbau, Abbau, Catering und Platzcare.
Wie das genau aussieht? Erklären wir gern.
Komm dazu einfach am Donnerstag, 6. Juni, ab 18:30 Uhr in der LUISE vorbei! Es gibt Essen (vegan), Trinken und gute Musik von unseren Open Decks.
Wir freuen uns über eine kurze Anmeldung via DM oder per Mail an: j.sperber@luise-cultfactory.de

Falls du helfen möchtest und am 6. Juni keine Zeit hast, kannst du auch einfach so eine E-Mail schreiben. In der Mail sollte stehen, was du machen willst und wann du Zeit hast.

Wir freuen uns auf dich!

© Jule Sperber

Wie wir arbeiten

Die Festivalcrew trifft sich regelmäßig eigenständig in den einzelnen Arbeitskreisen, um ihre jeweiligen Themen zu behandeln. Zudem finden an festgelegten Terminen Großgruppentreffen statt, an denen Personen aus jedem Arbeitskreis sowie MUZ und LUISE anwesend sind. Bei diesen Großgruppentreffen können sich die Arbeitskreise online sowie in Präsenz austauschen. Zudem gibt es regelmäßig einen Stammtisch, bei welchem wir gemeinsam Dinge unternehmen (z.B. Konzertbesuche, Bar oder Bowling). Zum Kommunizieren wird Slack verwendet. Die Ansprechperson für Ehrenamtliche bei Fragen allgemeiner Art ist Jule aus der LUISE (j.sperber@luise-cultfactory.de). Sollte dich etwas umtreiben, was du in den Treffen oder deinem AK nicht besprechen kannst oder willst, kannst du dich auch an den AK Awareness wenden. 

Zweiteiliger Kaleidoskopsplitter, einer in Form eines Balles, der andere aus unterschiedlichen Formen zusammengesetzt

Arbeitskreise des Bonsai Festivals

Awareness und Inklusion

Der Arbeitskreis Awareness und Inklusion hinterfragt bestehende Festivalstrukturen. Der AK hat den Anspruch, ein Festival mitzugestalten, das so barrierefrei und diskriminierungsfrei wie möglich sein soll. Daher kümmert sich der AK z.B. um ein Awareness-Konzept, um die Zugänglichkeit für alle und andere Maßnahmen, um für alle einen Festivalort zum Wohlfühlen zu schaffen.

Catering

Der Arbeitskreis Catering ist für die Versorgung der am Festival beteiligten Personen/Helfer*innen und Künstler*innen, sowie der Organisation von Essensständen/Foodtrucks für die Besuchenden zuständig. Dabei legen wir Wert auf ein nachhaltiges, größtenteils vegetarisches bzw. veganes Catering mit regionalen Produkten.

Programm

Der Arbeitskreis Programm kümmert sich um die Programmpunkte des Festivals und das Booking der auftretenden Acts. Zum einen können vom AK eigene Vorschläge für Bands und Soloacts eingebracht werden, zum anderen gibt es für Bands und Soloacts über den „Open Call“ die Möglichkeit, sich zu bewerben. Der AK Programm wählt aus allen Vorschlägen und Bewerbungen das Programm aus und kommuniziert mit den Bands/Agenturen, aber auch den anderen AKs (z.B. dem AK Öffentlichkeitsarbeit für die Promo des Programms). Vor Ort übernimmt der AK die Künstler*innenbetreuung und das Stagemanagement.

Deko und Gestaltung

Der Arbeitskreis Deko sorgt durch eine passende und kreative Gestaltung für eine entspannte und stimmige Atmosphäre auf dem gesamten Festivalgelände. Der Kreativität ist dabei keinerlei Grenzen gesetzt und jede AK-Person bringt neue Ideen mit. Dabei wird sich in allerlei Farben, Formen und Materialen ausgetobt. Vom Backstage über Bühne bis hin zur Tanzfläche, alles wird vom AK Deko neu verzaubert.

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Der Arbeitskreis ÖA verantwortet die gesamte öffentliche Kommunikation rund um das Festival und trägt in enger Zusammenarbeit mit den anderen AKs alle relevanten Informationen nach außen. Der AK pflegt die Website sowie die Social Media-Kanäle des Festivals und entwickelt dafür gestalterische Richtlinien. Zudem werden durch den AK journalistische Anfragen/Interviews beantwortet, Pressemeldungen verfasst und Pressepartner*innen kontaktiert.

Wenn du uns gerne im Bereich Technik unterstützen möchtest, schreibe eine Mail an info@bonsaifestival.de.

Kaleidoskopsplitter in Hellbraun, Hellblau und Orange

Barrierefreiheit

Wir möchten auf dem Bonsai Festival möglichst viele Barrieren abbauen. Bei Fragen, Anregungen und Kritik fürs nächste Mal meldet euch gerne unter:

info@bonsaifestival.de
Kaleidoskopsplitter in Hellblau, Rot und Blau

Bis jetzt konnten wir folgende Maßnahmen umsetzen, um das Bonsai Festival auch für Menschen mit Behinderung zugänglicher zu gestalten:

  • Möglichkeit zur Unterstützung bei verschiedenen Anliegen durch Awareness-Mitglieder der Bonsai Crew.
  • Rollstuhlgerechter, öffentlicher Toilettenzugang beim nahegelegenen Café Strandgut sowie barrierefreie „Dixie“ Toiletten auf dem Festivalgelände.
  • Wassernäpfe für Assistenzhunde am Infostand.
  • Verzicht auf stroboskopartige Lichteffekte auf der Bühne.
  • Stühle vor der Bühne für Menschen, die nicht oder nur schlecht stehen können, können am Infostand abgeholt werden.
  • Ohrenstöpsel zum Gehörschutz (auch für Kinder) können am Infostand abgeholt werden.
  • Rückzugsort für Situationen, in denen Ruhe gebraucht wird. Wendet euch dafür an den Infostand.
  • Schirmverleih für zusätzlichen Sonnenschutz am Infostand.

Ein Projekt von:

Logo der Musikzentrale Nürnberg
Logo von Luise die Cultfactory
KJR

Fragen und Antworten

  • Wann findet das Festival statt?

    Das Bonsai Festival 2024 findet am Freitag, 12., und Samstag, 13. Juli 2024 statt.

  • Wir das Festival etwas kosten?

    Nein, das Bonsai Festival ist ein Umsonst und Draußen-Festival. Der Eintritt zum Bonsai Festival ist damit kostenlos.

  • Wo findet das Bonsai Festival statt?

    Das Bonsai Festival findet am Wöhrder See neben dem Café Strandgut statt. Das Café Strandgut hat die Adresse Johann-Soergel-Weg 50, 90489 Nürnberg. Das Festivalgelände ist mit dem ÖPNV (U-Bahn, Bus, S-Bahn, Straßenbahn), mit dem Fahrrad und dem PKW zu erreichen. Genaue Informationen findest Du im Abschnitt "Anreise".

  • Gibt es Tickets und sind Reservierungen möglich?

    Es gibt keine Tickets und es sind leider keine Reservierungen möglich.

  • Wie kann ich mich als Künstler*in oder Band bewerben?

    Einmal im Jahr hast Du die Möglichkeit, Dich für das nächste Bonsai Festival zu bewerben. Meistens startet der Bewerbungszeitraum im Februar und läuft etwa zwei Wochen. Dann findest Du auf unserer Website eine extra Seite mit Informationen und dem Bewerbungsformular. Folge uns am besten auf unseren Kanälen, damit Du die Bewerbungsfrist für den nächsten Open Call nicht verpasst.

  • Wie kann ich beim Bonsai Festival mitmachen?

    Du möchtest Dich während des Festivals vor Ort als Helfer*in und/oder bereits im Vorfeld in der Organisation des Festivals engagieren? Dann schreibe uns über unseren Instagram-Kanal oder schicke uns eine E-Mail an info@bonsaifestival.de mit einer Info, für welchen Bereich Du Dich interessierst (Gestaltung/Deko, Programmgruppe, Öffentlichkeitsarbeit, Inklusion, Technik, Infrastruktur, Catering, Nachhaltigkeit) und schnuppere in unsere Orgasitzungen rein. Wir freuen uns auf Dich!

  • Gibt es auf dem Festival Menschen, die mir bei Fragen weiterhelfen?

    Es wird einen Infostand geben, an dem Menschen aus unserem Team euch mit allen  Informationen über das Festival versorgen. Sie könnt ihr auch ansprechen, wenn ihr Unterstützung oder Hilfe braucht. Ihr könnt aber auch alle anderen Personen unseres Team ansprechen, die sich auf dem Festivalgelände bewegen. Ihr erkennt sie an den weißen Shirts mit dem Bonsai Crew Logo.

  • Welche Bands und Künstler*innen werden spielen?

    tbd

  • Gibt es Übernachtungsmöglichkeiten?

    Nein, es werden keine Übernachtungsmöglichkeiten angeboten.

  • Wer veranstaltet das Bonsai Festival?

    Das Bonsai Festival wird von jungen, aktiven Kulturinteressierten ehrenamtlich geplant, gestaltet und durchgeführt. Dabei unterstützen MUZ und Luise und sorgen für die nötige Infrastruktur. In verschiedenen Arbeitsgruppen (Gestaltung/Deko, Programmgruppe, Öffentlichkeitsarbeit, Inklusion, Nachhaltigkeit, Catering) bringen sich derzeit rund 25 Menschen und Initiativen ein.

Kontakt

Du hast Fragen zum Festival? Schreibe uns einfach eine E-Mail an 

info@bonsaifestival.de

Hast du bereits bei den Fragen & Antworten nachgeschaut? Hier werden viele typische Fragen zu Übernachtung, Eintrittspreis und vieles mehr beantwortet.

Bei Fragen zu Presse und Öffentlichkeitsarbeit schreibe bitte an

presse@bonsaifestival.de

oder schaue in unserem Pressebereich vorbei.

Du möchtest als Künstler*in oder Band am Festival teilnehmen oder hast Fragen zum Booking? Dann schreibe bitte an

booking@bonsaifestival.de
Kaleidoskopsplitter in Pink, Orange, Hellblau, Blau und Flieder